BRK Rettungshundestaffel Weiden
   

Home - Unser Ziel - Mitmachen? - Lexikon - Links - Galerie - Impressum - Kontak
  _________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
   
  Rund um den Hund  (Wissenswertes, Informationen und Tipps)    
 
Folge 4
   
 
Giftige und gefährliche Lebensmittel für Hunde
   
 

Lebensmittel Giftstoff Gefahr Synthome
rohes Schweinefleisch,
Salami, Schinken, Mett
Aujeszky-Virus
wird erst ab 60 C° abgetötet 
tödlich verlaufende Infektion des Hirnstammes   Starker Juckreiz, Speicheln, Schluckbeschwerden 
Knochen
(insbesondere Geflügelknochen)
  splitternd, scharfkantig,
verletzt evtl. Speiseröhre oder führen zum Darmverschluss
Atemnot, Husten 
Tischreste   zu stark gesalzen u. gewürzt, zu fettig  
Süßwaren  Xylit Karies, Verstopfung Bluthochdruck, Nierenschäden 
Schokolade, Kakao Purinalkaloid Theobromin, Methylxanthin
je dunkler um so giftiger 
  Unruhe, Krämpfe, Erbrechen,
Atem- und Herzstillstand 
Milch  Laktose, Milchzucker kann nicht abgebaut werden,
laktoseintoleranz
Durchfall, Verdauungsstörungen
Zwiebeln , Knoblauch, Bärlauch,
Broccoli, Schnittlauch 
N-Propyl-Disulfid, S-Methyl-Cystein-Sulfoxid, ätherische Öle  Zerstören rote Blutkörperchen,
Blutarmut
Durchfall, Erbrechen, blasse Schleimhäute, Blut im Urin, Gelbsucht
Hülsenfrüchte und Kohl  sehr hohen Faser- und Eiweißgehalt, Fermenthemmstoffe  Eiweißverdauung wird behindert, Magendrehung Blähungen 
Alkohol
(absolut giftig für Hunde)
Acetaldehyd  Vergiftung  Erbrechen, Atemnot,
Koordinationsstörungen, Krampfanfälle
Rosinen und Weintrauben  Oxalsäure, Nephrotoxin Kalziumwerte steigen, Nierenwerte steigen Durchfall, Erbrechen, Nierenversagen, Magenprobleme 
Advocados  Persin, ein Toxin  Vergiftung  Atemnot, Husten, Herzmuskelschwäche 
koffeinhaltige Getränke wie Kaffee,
Tee (schwarz u. grün), Cola 
Methylxanthin Koffeinvergiftung  Erbrechen, Durchfall, Herzrhytmusstörungen, Zittern, Unruhe
Nüsse, Mandeln, Macadamianüsse zu hoher Phosphorgehalt, Amygdalintoxinbildender Pilz
  Blasensteine,  Störung Knochenstoffwechsel, Nierenerkrankungen
rohe Auberginen, rohe Kartoffeln, Tomaten, Peperoni, Paprika (Nachtschattengewächse) Solanin, ein giftiges Alkaloid  Durchfall, Krämpfe, Lähmung,
Atemlähmung 
verdorbene Lebensmittel Vergiftung 
Obstkerne von z. B. Kirschen, Pflaumen, Aprikosen, Pfirsiche Cyanid, Blausäure  Vergiftung  Greift Schleimhäute an, Zittern, Krämpfe, Kollaps, Schock, Koma 
Süßstoff  Xylit  Erzeugung  körpereigenes Insulin,
Abfall des Blutzuckerspiegels 
Schwäche, Krämpfe,
Koordinationsstörungen, Leberschäden 
rohe Bohnen Phasin rote Blutkörperchen verkleben Bauchkrämpfe, Fieber, Leberschwellung
Hopfen Fieber, Herzrasen, Keuchen
Pilze blutzersetzend, krebserregend,
nieren- oder leberschädigend
rohe Eier (Eiklar) Avidin und Trypsininhibitoren hemmt die Aufnahme von Biotin Verdauungsstörungen
Fett (Geflügelhaut, Butter, Speck)     Stoffwechselerkrankung, Nieren-, Bauchspeicheldrüsenschäden
Tofu schwer verdaulich Blähungen
Alfalfa-Sprossen Störung der Blutgerinnung,
beinflusst Östrogenhaushalt
roher Fisch Thiaminmangel Krämpfe, Appetitlosigkeit
Tunfisch Quecksilber    
     
     

 

Giftige Lebensmittel für Hunde unzugänglich aufgewahren.

Bei Vergiftungsverdacht sofort zum Tierarzt gehen.


   


Keine Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit.