+  +  +     BRK RETTUNGSHUNDESTAFFEL WEIDEN     +  +  +

 

Home - Links- Galerie- Impressum- Kontakt

                                   

                                     
   

GALERIE - Warm up & Cool down

.    

 

Professionelles Warm up & Cool down am 17.01.15 in Höchstadt

 

Einen Einblick in die Anatomie des Hundes erhielten die Rettungshundeführer von der Hundephysiotherapeutin Dagmar Zeitner aus Erlangen.

Ein Rettungshund ist in seinen Aufgaben besonderen körperlichen Herausforderungen, ähnlich einen Spitzensportler, unterworfen.

Das Aufwärmen dient zur Erhöhung der Körpertemperatur, des Muskelstoffwechsels, sowie der Erhöhung der Herz- und Atemfrequenz. Sie besteht aus Bewegung, Massagen und Dehnungen. Neben dem Aspekt Verletzungen (Zerrungen, Bänderrisse) vorzubeugen wird auch die Leistungsfähigkeit des Hundes positiv beeinflusst.

Unter Cool down versteht man die Abwärmphase nach einer intensiven Belastung. Das Herz-Kreislauf-System wird durch lockere Bewegung langsam wieder auf den normalen Zustand zurückgefahren. Dadurch wird der Abtransport der Schlackenstoffe aus der Muskulatur gewährleistet und einer Muskelübersäuerung (Muskelkater) vorgebeugt.